📝 In diesem Beitrag geht es um die unterschiedlichen Verhaltensweisen von Online- und Offlinekunden
und die Beantwortung der Frage “Wie Ihnen eine Zielgruppensegmentierung dabei hilft, Ihr digitales Marketing fokussiert einzusetzen?”

Worin also unterscheiden sich Kunden im Laden (Offline) von Onlinekunden?☝🏼

Angenommen, Sie möchten “fitter” werden und wollen sich deshalb neue Laufschuhe kaufen.
Offline könnte das ungefähr so ablaufen: Sie gehen von Geschäft zu Geschäft und entscheiden sich dann anhand von Kriterien wie Preis, Qualität und Verfügbarkeit der Schuhe. Nach reiflicher Überlegung kehren Sie in das, Ihrer Meinung nach beste Geschäft, zurück und kaufen die Schuhe.

Bei einem Onlinekauf würden Sie normalerweise vier getrennte Phasen durchlaufen: Diese Phasen sind: SEHEN, NACHDENKEN, HANDELN und TEILEN. ✍🏼

Hierauf sollten sich Unternehmen in Ihrer Kundenkommunikation konzentrieren. Diese vier Phasen verdeutlichen wir nun anhand des Beispiels “Schuhkauf”. Beim SEHEN bemerken Sie, dass manche Ihrer Freunde gern laufen und zum Beispiel Ihre Lieblingslaufstrecken in sozialen Medien posten. Dadurch werden auch Sie inspiriert, mit dem Laufen anzufangen. Beim NACHDENKEN suchen Sie im Internet zum Beispiel nach „Welche Laufschuhe sind gut geeignet für Anfänger?“ Dies führt Sie zu vielen Infos, Blogbeiträgen oder auf Sie abgezielte Werbung, anhand derer Sie eine Entscheidung treffen können. Beim HANDELN kaufen Sie dann den Schuh tatsächlich und posten das in Ihrem sozialen Netzwerk. Dieser letzte Schritt in den sozialen Medien zählt zur Phase TEILEN. 🤝
Nicht jeder Kauf beinhaltet alle Phasen: Oft beginnt er mit NACHDENKEN oder endet mit HANDELN.

Nun kombinieren wir die Offline- und Onlineaktivitäten.
Stellen Sie sich vor, Sie sind im Sportgeschäft und haben soeben die neuen Laufschuhe ausprobiert. Jetzt suchen Sie auf dem Smartphone, ob sie anderswo billiger zu haben sind. Es besteht die Chance, dass Sie den Schuh nach dem Besuch im Laden doch online kaufen. Dieser Effekt wird „Showrooming“ genannt. Wer die Merkmale von Online- und Offlinekäufen kennt, kann Onlinekunden ein besseres Angebot und ein besseres Einkaufserlebnis bieten. 👟

Wie ermitteln Sie nun, worauf Sie sich online konzentrieren sollten? 📊
Für die Wahl der richtigen Kanäle müssen Sie herausfinden, wen Sie wann ansprechen und worüber Sie mit ihm sprechen sollten. Dies wird Zielgruppensegmentierung genannt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Segmentierungen: von Alter über Geschlecht bis hin zu spezifischen Interessen. 👨🏻‍💻

Wenn es also darum geht, Ihr Marketing zu digitalisieren, versetzen Sie sich in die Lage Ihrer Kunden: Welche Kanäle nutzen Sie am meisten? Auf welchen Wegen erreichen Sie Ihre Kunden online als auch offline?🌐

 

<img draggable= Im nächsten Beitrag werden wir uns dem Kundenverhalten und den möglichen Chancen zuwenden.

Auf unseren Social-Media-Kanälen benachrichtigen wir Sie direkt über neue Beiträge und Einblicke ins Online-Marketing für kleine und mittlere Unternehmen & Selbständige. 📲

Folge uns jetzt auf unseren Social Media Kanälen:

Video zum Thema “Online-Offlinekunden”: